Direkt-Link zum Seiteninhalt Sehhilfe wieder ausschalten
Logo
 


Kurzinformation:

Förderart -> Zuschuss

Förderbereich -> Gründungsberatung & -schulung; Existenzgründung & -festigung

Fördergebiet -> Bayern

Förderberechtigte -> Existenzgründer/in

Ansprechpartner -> zuständige Industrie- und Handelskammer (IHK) in Bayern; zuständige Handwerkskammer (HWK); Institut für Freie Berufe (IFB)

 


Nähere Informationen:

Ziel und Gegenstand

Der Freistaat Bayern unterstützt die Finanzierung von Beratungsleistungen für Existenzgründer bzw. Unternehmensnachfolger in der Vorgründungsphase. Förderfähig sind Coachingmaßnahmen zu wirtschaftlichen, finanziellen und organisatorischen Fragen.

Ziel ist es, die Erfolgsaussichten von Existenzgründungen und Unternehmensnachfolgen zu erhöhen und nachhaltig zu sichern.

 

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind Existenzgründer im Bereich der gewerblichen Wirtschaft und der Freien Berufe gemäß KMU-Definition der Europäischen Union.

Nicht gefördert werden Existenzgründer, die überwiegend im Bereich der Unternehmensberatung tätig sind und Gründer im Bereich der landwirtschaftlichen Primärerzeugung, Fischerei und Aquakultur.



Voraussetzungen

Die Existenzgründung im Haupterwerb darf noch nicht erfolgt sein bzw. das Gewerbe darf noch nicht im Handelsregister eingetragen sein. Die Ausübung einer Tätigkeit im Nebenerwerb ist förderungschädlich.

Mit der Beratungsmaßnahme darf erst nach Zusage durch die zuständige Bewilligungsstelle begonnen werden.

Beratungen, die sich überwiegend auf Rechts-, Versicherungs-, Steuerfragen und gutachterliche Stellungnahmen beziehen oder die Ausarbeitung von Verträgen, die Aufstellung von Jahresabschlüssen (Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung), Buchführungsarbeiten sowie die Erarbeitung von EDV-Software zum Inhalt haben, sind von der Förderung ausgeschlossen.

Die Coachinginhalte sind in einem schriftlichen Vertrag zu vereinbaren.

 

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung wird in Form eines Zuschusses zu den Beratungskosten gewährt.

Die Höhe der Förderung beträgt bis zu 70% des Beraterhonorars bei einer Bemessungsgrundlage von maximal 8.000 EUR. Ein Tagewerk umfasst 8 Stunden bei einem maximalen Tagessatz von 800 EUR.

Es werden maximal 10 Tagewerke à 8 Stunden pro Tag mitfinanziert.

 

Antragsverfahren

Die Förderung von Gründungen oder Unternehmensnachfolgen im Bereich der gewerblichen Wirtschaft ist vor Beginn der Beratung bei der örtlich zuständigen Industrie- und Handelskammer (IHK) oder der Handwerkskammer (HWK) zu beantragen. Die Adressen können im Internet unter folgender Adresse abgerufen werden: http://www.startup-in-bayern.de.

Anträge auf Förderung von Gründungen oder Unternehmensnachfolgen im Bereich der Freien Berufe sind vor Beginn der Beratung beim

Institut für Freie Berufe (IFB)
an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Abteilung Gründungsberatung
Marienstraße 2
90402 Nürnberg
Tel.
(09 11) 2 35 65-0
Fax (09 11) 2 35 65-52
E-Mail:
Internet:
http://www.ifb-gruendung.de

zu stellen.

 

 

Quelle: Richtlinie vom 19. Dezember 2008, Allgemeines Ministerialblatt Nr. 1 vom 30. Januar 2008, S. 21.

 

-> PDF-File mit näheren Informationen

 

Geltungsdauer

Die Richtlinie ist bis zum 31. Dezember 2013 befristet.

Wichtige Hinweise

Die Kumulation mit anderen öffentlichen Fördermitteln ist ausgeschlossen.

Die Förderung erfolgt als sogenannte De-minimis-Beihilfe; nähere Informationen unter http://www.foerderdatenbank.de




Barrierefreiheit

Existenzgründungs-Börse

Aktuelle Angebote und Nachfragen

mehr ...


Anschrift
Landkreis Rhön-Grabfeld
Spörleinstraße 11
97616 Bad Neustadt a.d.S.

Tel 09771 / 94-0
Fax 09771 / 94-300


Landkreis Rhön-Grabfeld

Spörleinstraße 11

97616 Bad Neustadt a.d.S.

 

 


Öffnungszeiten der Fachabteilungen ...

Tel. 09771 / 94-0

Fax. 09771 / 94-300

E-Mail info@rhoen-grabfeld.de