Direkt-Link zum Seiteninhalt Sehhilfe wieder ausschalten
Logo
 

 

Neues Produkt Mittelstandskapital für innovative Wachstumsinvestitionen


Jetzt können auch Unternehmen mit geringem Eigenkapital Innovationen finanzieren:

Das “Mittelstandskapital“ ist ein zinsgünstiges Nachrangdarlehen der LfA Förderbank Bayern, das Innovationen erleichtert und gleichzeitig die Eigenkapitalbasis der Unternehmen stärkt.
Wirtschaftsministerin Emilia Müller betonte: „Die Betriebe verbessern damit ihre Bonität und haben größere Chancen bei Kreditverhandlungen mit der Hausbank.“ Um an das Mittelstandskapital der LfA zu kommen, müssen die Unternehmen keine Sicherheiten stellen. Der Förderkredit hat im Einzelfall einen Höchstbetrag von derzeit 200.000 Euro.
Bis 2015 stehen den Unternehmen unter Einbindung von EU-Mitteln rund 100 Millionen Euro zur Verfügung. LfA Vorstand Joachim Feldmann erläuterte das Ziel des neuen Angebots auf dem heutigen Mittelstandskongress der Staatsregierung in der BMW Welt: „Wir wollen Wachstumsbetrieben, die nur über geringes Eigenkapital verfügen, eine Kapitalspritze für Innovationsvorhaben geben.“ Finanziert werden insbesondere Verfahrens- oder Prozessinvestitionen, wie etwa Maschinen mit neuer Technologie, die Einführung umweltschonender Produktionsverfahren oder Patente.

Mit dem Mittelstandskapital können bis zu 75 Prozent der Investitionskosten und zur Zeit maximal 200.000 Euro finanziert werden. Feldmann hob hervor: „Die Unternehmen müssen keine Sicherheiten stellen. Das Ausfallrisiko übernimmt die LfA zu zwei Drittel und die Hausbank zu einem Drittel.“

Das Förderdarlehen hat Mezzanine-Charakter und bündelt die Vorteile von Fremd- und Eigenkapital. Im Insolvenzfall tritt die Darlehensforderung im Rang hinter Forderungen anderer Kreditgeber zurück. Deshalb erkennt die Hausbank das LfA-Darlehen in der Regel als wirtschaftliches Eigenkapital des Kreditnehmers an. Dadurch erhöht sich die Eigenkapitalquote des Unternehmens und es erhält leichteren Zugang zu weiteren Finanzierungsmitteln. Beantragt wird das Mittelstandskapital über die Hausbank bei der LfA. Der Förderkredit kommt in ganz Bayern mit Ausnahme des Großraums München zum Einsatz.

Weitere Vorteile haben kleine und mittlere Unternehmen in Bayern, auch im Großraum München, ab sofort durch eine Zinssenkung beim Bayerischen Mittelstandskreditprogramm: Die LfA hat den Zinssatz der Start- und Investivkredite um 0,5 Prozentpunkte gesenkt. Das ist eine weitere wesentliche Hilfe für Investitionen des Mittelstands.

 


Mittelstandskapital

Mit dem Mittelstandskapital vergibt die LfA langfristige Nachrangdarlehen, d. h. im Falle einer Insolvenz tritt die Darlehensforderung hinter alle nicht nachrangigen Forderungen Ihrer Gläubiger zurück; es handelt sich somit um eine eigenkapitalnahe Finanzierungsmöglichkeit, die i. d. R. bei Bonitätsbeurteilungen als wirtschaftliches Eigenkapital berücksichtigt werden kann.

Für das Mittelstandskapital müssen Sie keine Sicherheiten stellen.

Gefördert werden Investitionen kleiner und mittlerer Unternehmen in Bayern (keine freiberuflich Tätigen) mit Ausnahme des Großraums München.

Finanziert werden innovative Wachstumsinvestitionen, insbesondere Verfahrens- oder Prozessinnovationen, wie z. B. Maschinen mit neuer Technologie, Einführung umweltschonender Produktionsverfahren, Patente, Steigerung von Effizienz und Effektivität, Betriebslizenzen, Software, etc.

Nicht gefördert werden der allgemeine Betriebsmittelbedarf, Grunderwerb, gebrauchte Wirtschaftsgüter und Konsolidierungen.

Der Finanzierungsanteil beträgt bis zu 75 %.

Der Darlehenshöchstbetrag liegt bei 200.000 EUR.

Das Mittelstandskapital wird durch Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und die LfA Förderbank Bayern refinanziert.

Die Anträge werden über die Hausbank an die LfA gestellt.


Näher Informationen erhalten Sie telefonisch bei der LfA unter der Telefonnummer: 01801-212424 (zum Ortstarif).

Die LfA ist im Internet unter der URL http://www.lfa.de/ zu erreichen.


 




Barrierefreiheit

Ausbildungsplatzbörse der IHK

Die Industrie- und Handelskammer Würzburg-Schweinfurt bietet eine umfassende Ausbildungsplatzbörse für den Kammerbezirk

mehr ...


Anschrift
Landkreis Rhön-Grabfeld
Spörleinstraße 11
97616 Bad Neustadt a.d.S.

Tel 09771 / 94-0
Fax 09771 / 94-300


Landkreis Rhön-Grabfeld

Spörleinstraße 11

97616 Bad Neustadt a.d.S.

 

 


Öffnungszeiten der Fachabteilungen ...

Tel. 09771 / 94-0

Fax. 09771 / 94-300

E-Mail info@rhoen-grabfeld.de