Direkt-Link zum Seiteninhalt Sehhilfe wieder ausschalten
Logo
 

Evang. Kindergarten Sondheim / Rhön

 

Schnellübersicht:

Name der Einrichtung Evang. Kindergarten Sondheim / Rhön
Anschrift Schulstr. 3, 97647 Sondheim v. d. R.
Telefonnummer der Einrichtung 09779/315
Einrichtungsform Kindergarten
Träger Evang.-Luth.-Kirche
Art des Trägers Kommunaler Träger
Mindestaufnahmealter 1 Jahr
Krippenplätze (0-3 Jahre) -

Regelkindergartenplätze

(3 Jahre - Schuleintritt)

28 Plätze
Hortplätze (ab Schuleintritt) -

 

Einrichtungsdaten Daten zur Betreuung Elternbeiträge Bilder Kartendarstellung

 


Detaildaten:


 

I. Einrichtungsdaten und Ansprechpartner

Einrichtung - Kontaktdaten

Gemeinde/Stadt

Sondheim v. d. Rhön
Ortsteil dto.
Name der Einrichtung Evang. Kindergarten Sondheim / Rhön
Bezeichnung der Einrichtung -
Adresse Schulstr. 3, 97647 Sondheim v. d. R.
Telefon 09779/315
Telefax -
E-Mail-Adresse
Name der Einrichtungsleitung Maria Seiler
Internetauftritt der Einrichtung -

 

Träger - Kontaktdaten

Vollständiger Name des Trägers

Evang.-Luth-Kirche
Art des Trägers Kirchlicher Träger
Ansprechpartner/in für die Personensorgeberechtigung:

Zuständige Behörde/Stelle/

Einrichtung

Evang.-Luth. Pfarramt Sondheim v. d. Rhön
 

Name, Vorname des/der

zuständigen Bearbeiters/in

Pfarrerin Christel Kupfer
Postanschrift

Am Wolfsberg 2, 97647 Sondheim v. d. Rhön

Telefon 09779 9290
Telefax 09779 9291
E-Mail-Adresse

 


II. Detailangaben zur Einrichtung

Mindestalter / Verfügbare Plätze / Platzstruktur
Mindestalter zur Aufnahme in die Einrichtung 1 Jahr
Aufnahme von behinderten Kindern
Anzahl der Regelkindergartenplätze 28 Plätze
Anzahl der Krippenplätze -
Anzahl der Hortplätze -

 

Ständige Angebote
Getränke
Frühstück  
Warmes Mittagessen
Beförderung der betreuten Kinder  
Weitere spezielle und ständige Angebote:

großzügiges Außengelände
mit Spielgeräten, Wiese,
Sand-und Wasserspielmögl.
Im Winter Schlittenfahren
aufgrund der Hanglage

 

Spezielle Ausstattung der Einrichtung
Außenspielbereich ca. 2000 m²
Spezielle Räume und Ausstattung:

Haus mit 2 Etagen:
Unten befinden sich der Gruppenraum mit eingebauter 2.Ebene; Nebenraum für Musik/Bewegung/Rückzugsmöglichkeit/Ruhe; Flur mit Bewegungsfläche und Lesenische; Toiletten und Teeküche.
    
Oben befinden sich das Büro, größere Küche, und Toiletten.

 

Öffnungszeiten
Montag von 7:30 Uhr bis 16:30 Uhr
Dienstag von 7:30 Uhr bis 16:30 Uhr
Mittwoch von 7:30 Uhr bis 16:30 Uhr
Donnerstag von 7:30 Uhr bis 16:30 Uhr
Freitag von 7:30 Uhr bis 14:00 Uhr

 

Mindestbuchungszeiten; Bring- und Abholzeiten, -regeln
Mindestbuchungszeit wöchentlich 20 Std.
Bei der Schulkindbetreuung kann diese unterschritten werden. Werden für Schulkinder in den Ferien volle Betreuungszeiten gebucht, gilt die jeweils höhrere
Buchungszeit.
Bringszeit: 7.30-9.00 Uhr
Abholzeiten: ab Nachmittag immer möglich
Freitags 13.45-14.00 Uhr

 

Schließtage / -zeiten
ca. 30-35 Tage /Jahr:
ca. 1-2 Wochen Weihnachtsferien
2 Tage Fasching
1 Woche Osterferien
1 Woche Pfinstferien
3 Wochen Sommerferien

 

Kooperationen mit anderen Einrichtungen oder Organisationen

Pfarrgemeinde, Gesundheitsamt NES, Gemeindeunfallversicherugnsverbund
Fachberatung des Evang. Landesverbandes
Grundschule Nordheim, weitere Kindergärten in der Rhön (besonders eingruppige),
Jugendamt, Erziehungsstelle Bad Neustadt, Frühförderstelle Bad Neustadt
Logopäden, Sprachheilkindergarten Stockheim
Fachakademie für Sozialpädagogik / sonstige Schulen, die Praktikantinnen stellen,
Frühförderzentrum für Hörschädigung Würzburg

 

Regelmäßige Besuchsorte

alle 4 Wochen Besuch der Gemeindebücherei
Waldgänge und Dorfexkursionen nach Bedarf
Projektorientierte Einbeziehung anderer Besuchsorte (z.B. Zahnarzt, Krankenhaus,
Naturschutzzentrum, Feuerwehr etc.)

 

„Wir über uns“

Wir bearbeiten mit unseren Kindern längerfristige Projekte, entweder zum Jahreskreis, oder nach Interessenlage der Kinder. Die Anwendung unterschiedlichster Lernmethoden soll es den Kindern ermöglichen differenzierte Sinneserfahrungen machen zu können, sowie Sachzusammenhänge zu begreifen. Diese Lernprozesse werden sowohl im Freispiel, als auch bei Angeboten mit der Gesamtgruppe und in der Kleingruppe angestrebt. "Vorschularbeit" heisst für uns, dass wir unsere Lerninhalte kindgemäß, spielerisch und über alle Sinne vermitteln, damit selbst die jüngeren Altersgruppen davon provitieren können. (Unsere Devise "Kinder lernen von Geburt anilI) Daneben gibt es selbstverständlich auch Methoden, welche kognitiv anspruchsvoller sind, um die 5-6 Jährigen gezielter zu fordern bzw. um den Kindergartenbesuch auch für die Schulkinder noch attraktiv zu
gestalten.
Das Begehen von religiösen und traditionellen Festen im Jahreskreis ist uns ebenfalls ein großes Anliegen.
Naturerfahrungen und Spiel im Freien bewerten wir gleichwertig.
Wir streben an, die Basiskompetenzen des Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplanes zu fördern. Insbesondere die lernmethodische Kompetenz, und die Resilienz (= Widerstandskraft, Eigenkräfte des Kindes) im folgenden unser Denkansatz hierzu:
"Kleine Kinder lernen nachhaltig, was sie interessiert und emotional bewegt. Es sind also nie die reinen Fakten (=Wissensansammlung), welche Kinder interessieren sondern Kontext, Geschichten und Zusammenhänge. Deshalb ist eine emotionale Atmosphäre, in der Kinder lernen sehr entscheidend. Emotionen beim Lernen sowie eine sozial positive Beziehung zum Erzieher, sind notwendig, damit aus Lernaktivitäten Lernerfahrungen werden können. Kinder lernen am besten, und am kreativsten, wenn sie sich wohl fühlen und mit Lust, Freude und Spaß an eine Sache herangehen und diese dann auch zu Ende führen. Die Eigenmotivation, welche sich hieraus entwickelt, ist Grundlage für lebenslanges Lernen. "
Hier unsere Einrichtungsziele im Überblick:
Kindlichen Tatendrang unterstützen
Neugierde wecken
Vielfalt der Bewegung zulassen
Eigene Erfahrungen ermöglichen
Eigeninitiative wecken
Vorbilder wirken lassen
Reizüberflutung vermeiden
Soziales Verhalten anregen
Emotionen erlebbar machen
Kreatives Verhalten aufgreifen
Wissensdrang unterstützen
Alle Sinne ansprechen
Erfolgserlebnisse ermöglichen
Selbständigkeit fördern
Konsequenzen im pädagogischen Handeln aufzeigen
Gute Bildungsarbeit kann nur durch Einbeziehung des Elternhauses gelingen, deshalb ist uns eine
enge Zusammenarbeit mit den Familien unserer Kinder wichtig!
Ausführlichere Informationen zu unserer Bildungs- und Erziehungsarbeit finden Sie in unserer
schriftlichen Konzeption.

 


III. Elternbeiträge

Elternbeiträge:
Buchungszeitkatergorie: Monatlicher Elternbeitrag
1 h bis einschl. 2 h/täglich -         
2 h bis einschl. 3 h/täglich -         
3 h bis einschl. 4 h/täglich 60,00 Euro
4 h bis einschl. 5 h/täglich 66,00 Euro
5 h bis einschl. 6 h/täglich 72,00 Euro
6 h bis einschl. 7 h/täglich 78,00 Euro
7 h bis einschl. 8 h/täglich 84,00 Euro
8 h bis einschl. 9 h/täglich 92,00 Euro
> 9 h/täglich 100,00 Euro

 

Neben dem Elternbeitrag erhobene Entgelte
Art des Entgeltes Entgelt
Spielgeld, monatlich -      
Portfoliomappe, monatlich -      

 


IV. Bilder der Einrichtung


V. Kartendarstellung

 

Gemeindlicher Kindergarten Sondheim v. d. Rhön

Schulstraße 3
97647 Sondheim v. d. Rhön




Barrierefreiheit

Außenhandel-Informationsplattform

Das Außenwirtschaftsportal Bayern - ein Service der bayerischen Industrie- und Handelskammern und Handwerkskammern

mehr ...


Anschrift
Landkreis Rhön-Grabfeld
Spörleinstraße 11
97616 Bad Neustadt a.d.S.

Tel 09771 / 94-0
Fax 09771 / 94-300


Landkreis Rhön-Grabfeld

Spörleinstraße 11

97616 Bad Neustadt a.d.S.

 

 


Öffnungszeiten der Fachabteilungen ...

Tel. 09771 / 94-0

Fax. 09771 / 94-300

E-Mail info@rhoen-grabfeld.de