Direkt-Link zum Seiteninhalt Sehhilfe wieder ausschalten
Logo
 

Unsere nächsten Veranstaltungen

 

Für alle Veranstaltungen erhalten Sie Karten bei der Rhön GmbH, Spörleinstraße 11, 97616 Bad Neustadt sowie im Kloster Wechterswinkel, Um den Bau 6, 97654 Bastheim/Wechterswinkel. 

Tickets können auch telefonisch unter der Nummer 09771/687606-0 vorbestellt werden.

 


 

 

 

Unsere Veranstaltungsreihe ist aufgrund ihres "hohen Niveau[s] und außergewöhnliche[n] Ambiente[s]" (www.frankentourismus.de) Teil des "Musikzauber Franken 2019", einer Initiative des Tourismusverbandes Franken, die seit bald 20 Jahren für einzigartige Musikerlebnisse steht und längst zu einem begehrten Markenzeichen geworden ist.

Wir freuen uns über diese Auszeichnung!

 

 

 

 

 

 

 


 

Sonntag, 24. Februar                                                 17:00 Uhr                                                     Jazz/Pop/Swing

Für eine Nacht voller Seligkeit       

Svenja Fischer (Gesang)
Peter Wittmann (Gesang)
Stefan Radtke (Klavier)
Beate Fischer (Geige)
Philipp Mai (Bass)
Mark Pusker (Klarinette)

„Herrrreinspaziert, willkommen in den Zwanzigern! Hier ist alles neu, alles wild und noch nie dagewesen! Es lebe die Hingabe!“

Berlin leuchtet! In den Goldenen Zwanzigern herrscht allgemeine Aufbruchsstimmung. Die Frauen gaben sich freizügiger, die Männer persiflierten ihre Rollen. Es galt Fesseln zu sprengen, auch in den Bereichen der Kunst.
Das Schellack-Ensemble entführt Sie mit ihrem unterhaltsamen szenischen Liederabend in ein kleines Theater der 20er Jahre in einem Vorort von Berlin. Dort sucht der Theaterbesitzer händeringend nach einer Sängerin für die Abendvorstellung. Seine letzte Hoffnung, die hübsche, junge Frau Lange, hat jedoch andere musikalische Vorstellungen als er. Hier prallen Weltanschauungen aufeinander, ringt Altes mit Neuem, überstrahlt emanzipierte Freizügigkeit konventionelle Lebenseinstellungen. Mit Liedern wie „Kann denn Liebe Sünde sein“, „Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt“ oder „Eine Frau wird erst schön durch die Liebe“ erwartet Sie ein lustvoller Abend, der von tiefen Sehnsüchten und feuriger Liebes- und Lebenslust erzählt…

Eintritt VK 14 / 12 € (erm.),  AK 16 / 14 € (erm.), Schüler 5 €

 

Mittwoch, 27. Februar                                                19:30 Uhr                                                     Junges Podium

Kammermusik à la carte

Berufsfachschule für Musik Bad Königshofen

Ein reichhaltiges Menü mit herausragenden  Werken der Kammermusik wird  von Schülern und Lehrkräften der Berufsfachschule für Musik in Bad Königshofen dargeboten. Dabei kontrastieren solistische Beiträge mit Kammermusikbesetzungen für Streicher, Holz-und Blechbläser, Sänger und Pianisten. Das hohe Niveau der Schule wird mit Stücken aus 4-Jahrhunderten unterstrichen. Die Moderation liegt in den bewährten Händen von Prof. Ernst Oestreicher.

 

Eintritt frei

 

Samstag, 09. März                                                19:30 Uhr                                                   Konzert und Vortrag

Duo Cremona - salus cum musica

Monika Gaggia (Violoncello)                                                                                                                                                                                                                                  Prof. Dr. med. Sebastian Kerber (Vortrag und Violine)

 

Zwischen Musik und Medizin gibt es viele Beziehungen: Antike Autoren  verweisen bereits 300 v. Chr. auf die grundlegende Verbindung von Puls und Musik. A. Schönberg verarbeitet im Streichtrio  op. 45 das Erlebnis seiner Wiederbelebung mittels intrakardialer Injektion. Fleiß, Ausdauer, Präzision, Intensität, Kreativität, Aura, aber eben auch Reflexion, Selbstkritik und Demut zeichnen gleichermaßen den guten Musiker und Arzt aus.

Mag. art. Monika Gaggia studierte Konzertfach Violoncello und ist kammermusikalisch und pädagogisch tätig. Prof. Dr. med. S. Kerber ist Internist und Interventioneller Kardiologe. Das Modellprojekt „Gesundheit am Meininger Theater“ wird seit der Spielzeit  2017/2018 von ihnen beiden betreut. Das Duo Cremona präsentiert mit der Synergie aus Musik und Medizin Kammermusik von J.S. Bach, J. Haydn, G.F. Händel. W.A. Mozart, A. Rolla und widmet sich der Frage, warum Musik und Medizin eine Chance zum gegenseitigen Lernen darstellt und eine lohnende Symbiose seien kann.    






Eintritt VK 14 / 12 € (erm.),  AK 16 / 14 € (erm.), Schüler 5 €

 



Sonntag, 24. März                                                      17:00 Uhr                                                          Alte Musik

 

La trompette française - Werke aus Frankeich für Trompete und Klavier

Moritz Eckert (Trompete)

Kathrin Isabelle Klein (Klavier)

 

Aus der Reihe „von hier – für hier“

 

Französische Trompetenliteratur hat der gebürtige Hohenrother Trompeter Moritz Eckert im Gepäck, wenn er zusammen mit seiner Klavierpartnerin Kathrin Isabelle Klein zu einem Konzert in das Kloster Wechterswinkel kommt. Weg von den ausgetretenen Pfaden der klassischen Trompetenmusik begibt sich der 22-jährige Trompeter, der im Sommer seinen Bachelorabschluss an der Musikhochschule München spielen wird, auf die Suche nach neuer und selten zu hörender Musik. Die Quatre Variations sur un Thème de Domenico Scarlatti von Marcel Bitsch gehören in diese Kategorie. Aber auch bekannte Werke, wie die Fantasie von Francis  Thomé werden zu hören sein. Gerade dieses Werk hat Moritz Eckert schon während seiner Schulzeit, die er am Rhöngymnasium Bad Neustadt mit der musikalischen Intensivierung im Additum verbrachte, erarbeitet. Als jüngstes Kind der Musikfamilie Eckert wurde er bereits in frühen Jahren von seinen Eltern gefördert und erhielt Klavierunterricht an der Kreismusikschule und bei seinem Vater Trompetenunterricht. Als Teilnehmer  am Wettbewerb „Jugend musiziert“ und als Solist mit der Brass Band und dem Rhön-Saale-Orchester war Moritz Eckert im Landkreis zu hören. Er war zwei Jahre Gastschüler an der Berufsfachschule für Musik in Bad Königshofen und begann direkt im Anschluss an das Abitur sein Studium an der Musikhochschule in München bei Prof. Hannes Läubin und Prof. Thomas Kiechle. Mehrere  Arbeitsphasen von 2012-2015 mit dem  bayerischen Landesjugendorchester förderten seine Musikalität und sammelte wie auch später bei Hospitationen in der Jungen Philharmonie Würzburg und bei den Hofer Symphonikern Erfahrung im Sinfonieorchester.

Begleitet von verschiedenen Pianisten nahm Moritz Eckert  an nationalen und internationalen Wettbewerben u.a. am Internationalen Bodenseewettbewerb Überlingen und am Eric Aubier International Trumpet Competition in Frankreich teil. Kammermusikalisch spielt er in verschiedenen Ensembles bei Konzerten und Wettbewerben und erhielt mit seinem „Capricornus Quintett“ ein Stipendium von Live Music Now München.

Die historische Aufführungspraxis mit der Barocktrompete u.a. bei den Knechtstedener Tagen der Alten Musik mit dem Ensemble Reflektor ist ein weiterer interessanter Bläserbereich, den der junge Trompeter, auch schon mit CD-Aufnahmen, verfolgt.

 

Kathrin Isabelle Klein erhielt ihren ersten Klavierunterricht im Alter von vier Jahren. Ab 2003 war sie Jungstudentin am Peter-Cornelius-Konservatorium Mainz und begann nach dem Abitur 2011 ihr Studium an der Musikhochschule Freiburg und an der Hochschule für Musik Würzburg. Den Masterstudiengang machte sie an der Hochschule für Musik und Theater München.  Die Pianistin gewann den 3. Preise beim 11. Internationalen Klavierwettbewerb Orléans 2014 und den Prix d’interprétation André Chevillon.

Seit dem Sommersemester 2016 hat Kathrin Isabelle Klein einen Lehrauftrag für Korrepetition an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Stuttgart.

 

Eintritt VVK 12 / 10 € (erm.),  AK 14 / 12 € (erm.), Schüler 5 €

 


 

Samstag, 30. März 2019                                                                                                                  Workshop

 

Seminar: Gregorianischer Gesang

Seminarzeit: 10.00-16.00 Uhr             

17.00 Uhr Andacht in der Klosterkirche St. Cosmas und Damian Wechterswinkel

 

Das Seminar richtet sich an Interessierte Sänger/innen, Chorleiter, Kirchenmusiker und  soll Einblicke in die Grundlagen des Gregorianischen Gesangs, der Notenschrift, des Tonsystems sowie in die Stilistik der mittelalterlichen Gesänge geben.  Die Geschichte der Gregorianik wird anhand ausgewählter Choräle aus dem Kirchenjahr erfahrbar. Es sind keine speziellen Vorkenntnisse nötig. Das Seminar ist offen für Sängerinnen und Sänger.

 

Referent: Christian Meyer, Lehrer an der Berufsfachschule für Musik in Bad Königshofen und Chorleiter verschiedener Chöre und Ensembles

 

Ort: Kloster Wechterswinkel Festsaal und Klosterkirche St. Cosmas und Damian

 

Teilnehmergebühr: 45€ / Schüler 30€

Anmeldeschluss: 15.März 2019

Verpflegung: Mittagessen / Kaffee und Kuchen

Veranstalter: Kulturagentur Rhön-Grabfeld und das Bistum Würzburg

 

Anmeldung bis zum 15.03.2019 Kulturagentur  Spörleinstr. 11, 97616 Bad Neustadt, 09771 /94-675 oder per Mail an

 


 



Barrierefreiheit

Lehrstellenbörse der HWK Unterfranken

Lehrstellenangebote im Handwerk

mehr ...


Anschrift
Landkreis Rhön-Grabfeld
Spörleinstraße 11
97616 Bad Neustadt a.d.S.

Tel 09771 / 94-0
Fax 09771 / 94-300


Landkreis Rhön-Grabfeld

Spörleinstraße 11

97616 Bad Neustadt a.d.S.

 

 


Öffnungszeiten der Fachabteilungen ...

Tel. 09771 / 94-0

Fax. 09771 / 94-300

E-Mail info@rhoen-grabfeld.de