Direkt-Link zum Seiteninhalt Sehhilfe wieder ausschalten
Logo
 

Mineralische Abfälle

 

Bau- und Abbruchabfälle sind deutschlandweit der mengenmäßig bedeutendste Abfallstrom, wobei diese Bauabfälle zu etwa 65% aus Bodenaushub und zu 20% aus Bauschutt bestehen.

Angestrebtes Ziel ist die schadlose Wiederverwertung dieser Abfälle, z.B. auch in technischen Bauwerken.

 

Das vorliegende Nachweisformular wurde in Zusammenarbeit zwischen dem Bayerischen Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz und dem Bayerischen Industrieverband Steine und Erden e.V. erstellt. Es kann gegenüber dem Abfallerzeuger / Bauherrn als Nachweis der Erfüllung der Vorgaben des Leitfadens zur Verwertung von Bauschutt in technischen Bauwerken verwendet werden. Der Bauherr /Abbruchunternehmer kann dieses Formular als Nachweis der Erfüllung seiner Pflichten als Abfallerzeuger gegenüber der Behörde verwenden.

 

Hinweise zur Bearbeitung des Formulars:

  1. Für jede Stoffgruppe ist ein eigenes Formular zu verwenden, was bedeutet, dass pro Formular nur eine AVV-Schlüsselnummer eingetragen werden darf.
  2. Abfallerzeuger im Sinne dieses Nachweises ist der Bauherr und/oder Abbruchunternehmer.
  3. Den Stoffgruppen müssen Schlüsselnummern gemäß Abfallverzeichnisverordnung (AVV) zugeordnet werden (siehe unten).
  4. Die Verantwortliche Erklärung (VE) bzw. die Annahmeerklärung sind vom Abfallerzeuger bzw. vom Baustoff-Recycling-Betrieb mind. 5 Jahre aufzubewahren und auf Verlangen dem Fremdüberwacher und den zuständigen Behörden vorzulegen.

 

Auszug AVV

Abfallschlüssel Abfallbezeichnung Beispiele
101314 Betonabfälle und Betonschlämme Produktionsabfälle aus Betonfertigteilwerken
170101 Beton Stahlbeton, unbewehrter Beton
170102 Ziegel Dachziegel
170103 Fliesen, Ziegel und Keramik Mauerwerksabbruch
170107 Gemische aus Beton, Ziegeln, Fliesen und Keramik Bauschutt gemischt
170302 Bitumengemische Asphalt, teerfrei
170504 Boden und Steine Aushub, Naturstein, Sand, Kies
170508 Gleisschotter Basaltschotter, Kalksandstein
170904 gemischte Bau- und Abbruchabfälle Bauschutt vermischt mit nichtmineralischen Baustellenabfällen
191209 Mineralien Sand, Steine aus der mechanischen Abfallbehandlung
200202 Boden und Steine getrennt gesammelte Fraktionen aus Garten- und Parkabfällen
200203 Straßenkehricht Streusplitt

 

 Weiterführende Informationen:                                              

Nachweisformular  zur Verwertung von Bauschutt

Leitfaden zur Verwertung von Bauschutt in technischen Bauwerken

 




Barrierefreiheit

Praktikumsplatz-Börse

Handwerkskammer Unterfranken bietet Online-Datenbank für Betriebspraktikumsplatz-Suche

mehr ...


Anschrift
Landkreis Rhön-Grabfeld
Spörleinstraße 11
97616 Bad Neustadt a.d.S.

Tel 09771 / 94-0
Fax 09771 / 94-300


Landkreis Rhön-Grabfeld

Spörleinstraße 11

97616 Bad Neustadt a.d.S.

 

 


Öffnungszeiten der Fachabteilungen ...

Tel. 09771 / 94-0

Fax. 09771 / 94-300

E-Mail info@rhoen-grabfeld.de