Direkt-Link zum Seiteninhalt Sehhilfe wieder ausschalten
Logo
 

Brendlorenzen

   

 

E-6-73-114-2 Ensemble Ortskern Brendlorenzen. Das Ensemble umfasst einen Teil des außerordentlich lang gestreckten Straßendorfes, welches bereits im frühen Mittelalter mit dem Zusammenwachsen der Orte Brend und Lorenzen entstand. Die Straße ist von Bauernhöfen begleitet, deren Wohnhäuser, in leicht versetzter Giebelstellung, durch Hoftormauern miteinander verbunden sind. Die Satteldachhäuser, viele noch aus dem 18. Jh. und mit Ergänzungen des 19. Jh., besitzen häufig verputzte Fachwerkobergeschosse. Das historische Ortsbild mit den erhaltenen Scheunenrändern und Gärten ist von einigen Neubauten gestört.

 

D-6-73-114-128 Adolf-Johannes-Straße Kreuzigungsgruppe, Sandstein, um 1770. -- FlstNr. 4325

 

D-6-73-114-175 Altenberg Stumpf eines ehem. Wartturms, Naturstein, 15. Jh.; auf dem Altenberg. -- FlstNr. 7652

 

D-6-73-114-127 An der Linde 11 Wohnhaus, zweigeschossiger Satteldachbau mit Zierfachwerk in Obergeschoss und Giebel, 18. Jh. -- FlstNr. 3886

 

D-6-73-114-129 Nähe Besengaustraße Wegkreuz, Sandstein, bez. 1888. -- FlstNr. 11675/3

 

D-6-73-114-30 Brend Standbild des hl. Joseph, auf hohem Sockel, Sandstein, bez. 1717. -- FlstNr. 7290

 

D-6-73-114-126 Brend Bildstock, mit Vesperbild und Marienkrönung, seitlich Apostel Johannes und Petrus, in rahmendem Wolkenhimmel mit Engeln, barock, bez. 1658; am sog. Wehr. -- FlstNr. 7290

 

D-6-73-114-168 Nähe Brend Nepomukfigur, Sandstein, spätbarock, bez. 1750; an der Brendbrücke, an der Straße nach Leutershausen. -- FlstNr. 7290/3

 

D-6-73-114-138 Brückenstraße Heiligenhäuschen, Sandstein mit Michaelsrelief, 1816; bei der Sparkasse. -- FlstNr. 3757

 

D-6-73-114-130 Bündstraße Heiligenhäuschen, massiver Satteldachbau, im Innern Relief des Auferstandenen, 18. Jh. -- FlstNr. 9242/2

 

D-6-73-114-137 Hauptstraße Kriegerdenkmal für 1870/71, mit bekrönender Marienstatue, bez. 1900. -- FlstNr. 3719/5

 

D-6-73-114-139 Hauptstraße Steinkreuz, auf Inschriftsockel, Sandstein, 2. Hälfte 19. Jh. -- FlstNr. 4048/1

 

D-6-73-114-158 Hauptstraße Bildstock, Relief mit Stiftern unter Kreuzigungsgruppe, rückseitig Johanneshaupt über Inschrift, um 1700; gegenüber Hauptstraße 70, Abzweigung Adolf-Johannes-Straße. -- FlstNr. 4297/1

 

D-6-73-114-132 Hauptstraße 35 Bauernhaus, zweigeschossig, giebelständiger Satteldachbau, massives Erdgeschoss, Zierfachwerk in Obergeschoss und Giebel, 17./18. Jh. -- FlstNr. 3668

 

D-6-73-114-133 Hauptstraße 39 Bauernhof, Wohnhaus zweigeschossig, giebelständig mit Satteldach, verputztes Fachwerk, 17./18. Jh.; Hoftor, bez. 1834, mit profilierter Spitzbogenpforte 16./17. Jh. -- FlstNr. 3669

 

D-6-73-114-133/1 Hauptstraße 39 Anlageteil: Hoftor -- FlstNr. 3668; 3669; 4297/1

 

D-6-73-114-134 Hauptstraße 41 Bauernhaus, zweigeschossiges giebelständiges Satteldachhaus, verschindeltes Fachwerk, 18./19. Jh. -- FlstNr. 3672

 

D-6-73-114-135 Hauptstraße 45 Hausfigur, heiliger Joseph, gefasste barocke Holzstatue, 18. Jh. -- FlstNr. 3676

 

D-6-73-114-141 Hauptstraße 114 Hausfigur, gefasste Marienstatue aus Holz, 18. Jh. -- FlstNr. 4041

 

D-6-73-114-142 Hauptstraße 118 Bauernhaus, zweigeschossiges giebelständiges Satteldachhaus, massives Erdgeschoss, Fachwerkobergeschoss, teils verputzt, 18. Jh., Giebelseite 2. Hälfte 19. Jh. -- FlstNr. 4037

 

D-6-73-114-143 Hauptstraße 121 Bauernhaus, zweigeschossiger giebelständiger Satteldachbau, massives Erdgeschoss, Giebel mit Zierfachwerk, 18. Jh. -- FlstNr. 3826

 

D-6-73-114-144 Hauptstraße 124 Bauernhaus, giebelständiger zweigeschossiger Satteldachbau, massives Erdgeschoss, Obergeschoss verputztes Fachwerk, 18. Jh.; Pforte bez. 1822. -- FlstNr. 4031

 

D-6-73-114-144/1 Hauptstraße 124 Anlageteil: -- FlstNr. 4031; 4048/1

 

D-6-73-114-145 Hauptstraße 125 Bauernhaus, zweigeschossiges giebelständiges Satteldachhaus, massives natursteinsichtiges Erdgeschoss, Fachwerkobergeschoss, 18. und 19. Jh. -- FlstNr. 3828

 

D-6-73-114-146 Hauptstraße 127 Bauernhaus, zweigeschossiger giebelständiger Satteldachbau, verputztes Fachwerk, 18. Jh.; geohrte Sandsteinpforte, bez. 1723; Kreuzschlepper, Holz gefasst, 18. Jh. -- FlstNr. 3829

 

D-6-73-114-146/Hauptstraße 127 Anlageteil: -- FlstNr. 3824/1; 3829

 

D-6-73-114-146/2 Hauptstraße 127 Anlageteil: Kreuzschlepper -- FlstNr. 3829

 

D-6-73-114-147 Hauptstraße 127; Hauptstraße 129 Hoftor mit Pforte, Pfeiler mit pyramidalen Aufsätzen, Sandstein, Anfang 19. Jh. -- FlstNr. 3824/1; 3829; 3830

 

D-6-73-114-148 Hauptstraße 132 Bauernhaus, zweigeschossiger Giebelständiger Satteldachbau, verputztes Fachwerk, 18. Jh. -- FlstNr. 4023

 

D-6-73-114-149 Hauptstraße 133 Bauernhaus, zweigeschossiges giebelständiges Satteldachhaus, verputztes Fachwerk, 17./18. Jh. -- FlstNr. 3833

 

D-6-73-114-152 Hauptstraße 145 Bauernhaus, zweigeschossiger giebelständiger Satteldachbau, verputztes Fachwerk, 18. Jh. -- FlstNr. 3845

 

D-6-73-114-153 Hauptstraße 147 Bauernhaus, zweigeschossiger giebelständiger Satteldachbau, teils verputzt, giebelseitig Zierfachwerk, 18. Jh. -- FlstNr. 3847

 

D-6-73-114-154 Hauptstraße 149 Bauernhaus, zweigeschossiges giebelständiges Satteldachhaus, verputztes Fachwerk, 18. Jh. -- FlstNr. 3848

 

D-6-73-114-155 Hauptstraße 154 Pforte, mit geradem Sturz, Sandstein, bez. 1851. -- FlstNr. 3995/1; 3997

 

D-6-73-114-157 Hauptstraße 188 Hausfigur, Marienstatue, Holz gefasst, spätgotisch. -- FlstNr. 3972

 

D-6-73-114-159 Karolingerstraße Wegkreuz, Sandstein, bez. 1865; neben dem Barbara-Bildstock. -- FlstNr. 3645

 

D-6-73-114-160 Karolingerstraße Bildstock, mit spätgotischer Statue der hl. Barbara um 1470/80, Sandstein, bez. 1787. -- FlstNr. 3645

 

D-6-73-114-161 Karolingerstraße 13 Kath. Pfarrkirche St. Johannes Baptista, Chorturmkirche mit querhausartige, zum Schiff durch Arkaden geöffnete Annexbauten, auf kreuzförmigem Grundriss, verputzter Steinbau mit Satteldach 1125(d) und 1189(d), im Kern karolingisch, Chorturm 12./1262(d), an der Chornordseite Sakristeianbau, am Eckpfeiler spätgotische Konsolen und Bauinschrift, 1423, innerer Umbau und Dachwerk 1711(d)-20, Anbau der neuen Sakristei 1971/72; mit Ausstattung; Kirchhofmauer, Sandstein, 18. Jh. mit: Rundbogentor um 1600, in 1970 erneuertem Mauerstück; darüber barocke Pietà um 1700, vor Kreuz, bez. 1791; spätgotischer Ölberg, Sandstein, im Kern 1497, bei Versetzung 1719 verändert, 1968 an heutigen Standort versetzt, dabei Inschrift und zwei Sockelreliefs durch Kopien ersetzt; 14 neugotische Kreuzwegstationen, Sandstein, 2. Hälfte 19. Jh.; Kriegerdenkmal für die Gefallenen der beiden Weltkriege, Inschriftblock bekrönt von Skulptur eines sterbenden Soldaten, um 1920/30; in der südlichen Friedhoferweiterung Golgathakreuz, Sandstein, von 1833. -- FlstNr. 3631

 

D-6-73-114-161/20 Nähe Karolingerstraße Anlageteil: Kreuz, syn. Kruzifix -- FlstNr. 4202

 

D-6-73-114-161/19 Nähe Karolingerstraße Anlageteil: Kriegerdenkmal, syn. Kriegergedächtnisstätte -- FlstNr. 3632

 

D-6-73-114-161/18 Nähe Karolingerstraße Anlageteil: Kreuzwegstation, syn. Kreuzweg -- FlstNr. 3632

 

D-6-73-114-161/17 Nähe Karolingerstraße Anlageteil: Kreuzwegstation, syn. Kreuzweg -- FlstNr. 3632

 

D-6-73-114-161/16 Nähe Karolingerstraße Anlageteil: Kreuzwegstation, syn. Kreuzweg -- FlstNr. 3632

 

D-6-73-114-161/15 Nähe Karolingerstraße Anlageteil: Kreuzwegstation, syn. Kreuzweg -- FlstNr. 4202

 

D-6-73-114-161/14 Nähe Karolingerstraße Anlageteil: Kreuzwegstation, syn. Kreuzweg -- FlstNr. 4202

 

D-6-73-114-161/13 Nähe Karolingerstraße Anlageteil: Kreuzwegstation, syn. Kreuzweg -- FlstNr. 4202

 

D-6-73-114-161/12 Nähe Karolingerstraße Anlageteil: Kreuzwegstation, syn. Kreuzweg -- FlstNr. 4202

 

D-6-73-114-161/11 Nähe Karolingerstraße Anlageteil: Kreuzwegstation, syn. Kreuzweg -- FlstNr. 4202

 

D-6-73-114-161/10 Nähe Karolingerstraße Anlageteil: Kreuzwegstation, syn. Kreuzweg -- FlstNr. 4202

 

D-6-73-114-161/9 Nähe Karolingerstraße Anlageteil: Kreuzwegstation, syn. Kreuzweg -- FlstNr. 4202

 

D-6-73-114-161/8 Nähe Karolingerstraße Anlageteil: Kreuzwegstation, syn. Kreuzweg -- FlstNr. 4202

 

D-6-73-114-161/7 Nähe Karolingerstraße Anlageteil: Kreuzwegstation, syn. Kreuzweg -- FlstNr. 4202

 

D-6-73-114-161/6 Nähe Karolingerstraße Anlageteil: Kreuzwegstation, syn. Kreuzweg -- FlstNr. 3632

 

D-6-73-114-161/5 Nähe Karolingerstraße Anlageteil: Kreuzwegstation, syn. Kreuzweg -- FlstNr. 3632

 

D-6-73-114-161/4 Nähe Karolingerstraße Anlageteil: Heiligenfigur -- FlstNr. 3632

 

D-6-73-114-161/3 Nähe Karolingerstraße Anlageteil: Heiligenfigur -- FlstNr. 3632

 

D-6-73-114-161/2 Nähe Karolingerstraße Anlageteil: Friedhofstor -- FlstNr. 3632

 

D-6-73-114-161/1 Nähe Karolingerstraße Anlageteil: Friedhofsmauer, syn. Kirchhofmauer -- FlstNr. 3632; 3633; 4184; 4202; 4238

 

D-6-73-114-171 Nähe Kreuzmühle Bildstock, Reliefs: Immaculata, Kreuzigungsgruppe, seitlich hl. Martin und hl. Nikolaus, Sandstein, bez. 1790; Weg zur Kreuzmühle. -- FlstNr. 5982

 

D-6-73-114-169 Langhans Wegkreuz, Sandstein, Mitte 19. Jh.; am Weg zur Sandheite. -- FlstNr. 7564

 

D-6-73-114-172 Langhans Heiligenhäuschen, innen Pietà, massiv verputzt, 19. Jh.; Weg zur Sandheite. -- FlstNr. 7564

 

D-6-73-114-164 Leutershauser Pfad Bildstock, Reliefs: Kreuzigungsgruppe und Gottvater, Sandstein, bez. 1620; Abzweigung zum "Fichtig". -- FlstNr. 5070

 

D-6-73-114-162 Leutershauser Straße 6 Kath. Kapelle St. Laurentius, spätromanische Chorturmkirche, verputzter Massivbau, Schiff mit Satteldach, Turm mit Zeltdach, Mitte 13. Jh.; Gadenmauer mit Schießscharten und Spitzbogenportal. -- FlstNr. 3933

 

D-6-73-114-163 Nähe Leutershauser Straße Bildstock, klassizistisch, mit Trinitätsrelief, seitlich hl. Urban und hl. Laurentius, Sandstein, bez. 1797; vor der Laurentiuskirche. -- FlstNr. 3938

 

D-6-73-114-162/1 Nähe Leutershauser Straße Anlageteil: Kirchhofbefestigung, syn. Friedhofbefestigung -- FlstNr. 3934

 

D-6-73-114-174 Sandheide Heiligenhäuschen, wohl Fachwerk verputzt, rückwärtig mit Holzkreuz über dem First, innen Retabel mit Marienrelief, 19. Jh.; in der Sandheite. -- FlstNr. 7591

 

D-6-73-114-173 Nähe Schreiberstraße Heiligenhäuschen, darin gefasste Pietà, Kalkstein, bez. 1873; beim "Münchhausenweg". -- FlstNr. 9212/2

 

D-6-73-114-165 Stockgasse 8 Bauernhaus, zweigeschossiger giebelständiger Satteldachbau, Fachwerkobergeschoss traufseitig verputzt, Giebel mit Zierfachwerk, um 1700. -- FlstNr. 3665

 

D-6-73-114-166 Stockgasse 11 Hoftor des ehem. Schlosses, Naturstein verputzt, 18. Jh. -- FlstNr. 3658/1

 

D-6-73-114-125 Stockgasse 33 Gartenpavillon, zweigeschossiger Bau, Erdgeschoss massiv, polygonales verputztes Fachwerkobergeschoss, Kuppeldach, um 1780; Gartenmauer mit spätbarocker Pforte, um 1780. -- FlstNr. 4229

 

D-6-73-114-125/1 Stockgasse 33 Anlageteil: Mauer -- FlstNr. 4229

 

D-6-73-114-242 Taubenmühlweg 5 Ehem. Mühle, zweigeschossiger Halbwalmdachbau, Erdgeschoss in Naturstein, Obergeschoss Fachwerkbau, 1750/51 (d), giebelseitig erdgeschossiger Anbau in Naturstein, Satteldach mit Fachwerkgiebel, 1597/98 (d). -- FlstNr. 3835

 

D-6-73-114-170 Steinkreuz 1637; am Wiesenpfad.

 

 

Archäologische Geländedenkmäler:

 

Brandgräber der frühen Hallstattzeit. 1700 m nnw der Kirche von Brendlorenzen. Flur „Sandheide“; Brendlorenzen FlstNr. 10090-10098/2; NW 106-42; FundstNr. 5627/0008.

                      

Mittelalterliche beigabenlose Körpergräber. Reste eines mittelalterlichen Steingebäudes. 750 m w der Kirche von Brendlorenzen. Brendlorenzen FlstNr. 3754; NW 105-42; FundstNr. 5627/0009.

 

Hoch- bis spätmittelalterliche Vorgängerbauten der Kapelle St. Laurentius. 1650 m wne der Kirche von Brendlorenzen. Brendlorenzen FlstNr. 3933, 3934; NW 105-43; FundstNr. 5627/0010.

 

Frühneuzeitlicher Wart- oder Signalturm. 2200 m nnö der Kirche von Brendlorenzen. Flur „Altenberg“; Brendlorenzen FlstNr. 11762; NW 106-42; FundstNr. 5627/0011.

 

Siedlungsfunde der Urnenfelderzeit und der Hallstattzeit. 1500 m n der Kirche von Brendlorenzen. Flur „Schmaler Graben“; Brendlorenzen FlstNr. 9985; NW 106-42; FundstNr. 5627/0056.

 

Siedlungsreste des frühen bis späten Mittelalters. 80 m w der Kirche von Brendlorenzen. Brendlorenzen FlstNr. 3658/2; NW 105-42; FundstNr. 5627/0067.

 

Neolithische Steingeräte und vorgeschichtliche Keramikfunde. 1100 m n der Kirche von Brendlorenzen. Brendlorenzen FlstNr. 12338-12343, 12378; NW 106-42; FundstNr. 5627/0068.

 

Siedlungsfunde der jüngeren Latènezeit. 800 m nw der Kirche von Brendlorenzen. Brendlorenzen FlstNr. 9115-9115/8-9118/11, 9119, 9125-9125/11, 9131, 9160-9160/19; NW 105-42; FundstNr. 5627/0081.

   

 

 

 




Barrierefreiheit

Runder Tisch in Bayern

Initiative von KfW Mittelstandsbank und LfA Förderung will Unternehmen aus wirtschaftlichen Schwierigkeiten helfen

mehr ...


Anschrift
Landkreis Rhön-Grabfeld
Spörleinstraße 11
97616 Bad Neustadt a.d.S.

Tel 09771 / 94-0
Fax 09771 / 94-300


Landkreis Rhön-Grabfeld

Spörleinstraße 11

97616 Bad Neustadt a.d.S.

 

 


Öffnungszeiten der Fachabteilungen ...

Tel. 09771 / 94-0

Fax. 09771 / 94-300

E-Mail info@rhoen-grabfeld.de